Mittwoch, 4. Juli 2012

Dongles im Netzwerk verteilt nutzen: myUTN-80 Dongleserver von SEH

Viele unserer Kunden verlangen nach einer Lösung, um den Dongle an einem sicheren Ort einsetzen zu können, wo er nicht den Gefahren des täglichen Betriebs ausgesetzt ist, möchten von entfernten Standorten darauf zugreifen können oder in virtuellen Serverumgebungen echte Hardwareunabhängigkeit realisieren. Hierfür gab es bisher keine vernünftige Lösung.

SEH, der Spezialist für Netzwerklösungen aus Bielefeld, bietet in seiner myUTN USB Device Server-Produktserie auch eine Speziallösung für Kopierschutzdongles:

Der Dongleserver myUTN-80 ist speziell dazu entwickelt, bis zu acht Dongles über das Netz bereit zu stellen. Das heißt, er ist mit vielen Funktionen ausgestattet, welche die Arbeit mit Dongles leicht und sicher machen. MyUTN-80 funktioniert nach dem "Plug & Play"-Prinzip: Einfach ans Netz anschließen! Die angeschlossenen USB-Dongles lassen sich über die Software UTN Manager transparent verwalten – ganz so, als ob sie lokal an den PCs angeschlossen wären.

Hier weitere Vorteile auf einen Blick:
  • Einzelne Dongles lassen sich bestimmten Nutzern/Gruppen zuweisen
  • Schutz der Dongles vor Diebstahl und Beschädigung durch abschließbares Gehäuse
  • Exklusive Punkt-zu-Punkt-Verbindung, verschlüsselte Datenübertragung, VLAN u.v.m.
  • Mit dem optionalen Rackmount-Kit wird der Dongleserver bequem im Serverraum betrieben

Perfekt für virtuelle Umgebungen mit VMware, Citrix XEN oder Microsoft Hyper VMissler Software hat den Dongleserver übrigens sehr erfolgreich mit seiner CAD/CAM/ERP-Software TopSolid getestet und empfiehlt diese Lösung.

SEH hat auf seiner Website eine Reihe von Tutorien bereitgestellt, die die Möglichkeiten dieses Produkts verdeutlichen.