Donnerstag, 29. November 2012

Missler Software und die Okuma Corporation beschließen enge Zusammenarbeit



22. November 2012 – Evry, Frankreich. Das französische Softwarehaus Missler Software und der Werkzeugmaschinenhersteller Okuma Corporation mit Hauptsitz in Japan werden künftig eng zusammenarbeiten. Durch eine anwendergerechte Abstimmung der CAM-Software TopSolid auf die jeweilige Werkzeugmaschine garantieren die beiden Unternehmen ihren Kunden weltweit sofort einsatzfähige Postprozessoren, eine ausgezeichnete Maschinensimulation und nicht zuletzt ein Höchstmaß an Servicequalität.

Höchste Funktionalität für komplexe Maschinen

Die Okuma Corporation entwickelt und produziert  CNC-Drehmaschinen, horizontale und vertikale Bearbeitungszentren sowie Schleifmaschinen. Das Unternehmen entwickelt darüber hinaus auch seine eigenen Steuerungen (OSP) und vermarktet dieses Erfolgsrezept unter dem Schlagwort „Only-One-Technologie“: Maschine, Antrieb und Steuerung aus einer Hand.
TopSolid’Cam ist auf die Steuerung der komplexen Multifunktionsmaschinen von Okuma perfekt angepasst. Es bietet alle Bearbeitungsprozesse in einem System, angefangen vom Drehen über 3-Achsen-Fräsen bis hin zu komplexen 4- und 5-Achsen-Fräsbearbeitungen. Das Intelligente Rohteilmanagement zur optimalen Berechnung der Werkzeugbahnen, die Kollisionskontrolle sowie die automatische Erkennung fertigungsrelevanter Features und Attribute aus marktführenden CAD-Systemen  ergänzen Okuma Schlüsseltechniken wie die Kollisionsfreiheit (Collision Avoidance System) optimal und gewährleisten eine schnelle und zuverlässige Produktion. Dazu trägt auch die leistungsstarke Maschinensimulation in TopSolid’Cam bei, die selbst komplexe Spannsituationen realitätsgetreu abbildet.

Eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten

Dominique Laffret, Leiter Strategische Partnerschaften bei Missler Software, erläutert: „Wir haben bereits zahlreiche Kunden, die mit Okuma-Maschinen arbeiten und auf eine hervorragende CAM-Software angewiesen sind. Durch die enge Zusammenarbeit mit Okuma sind wir künftig noch besser in der Lage, auf die Bedürfnisse unserer Kunden einzugehen, die mit diesen Multifunktionsmaschinen ausgestattet sind und hochpräzise Bearbeitungen durchführen müssen.“

Über die Okuma Corporation

Okuma ist Japans zweitgrößter Werkzeugmaschinenhersteller und auf die Technologien Drehen, Fräsen und Schleifen spezialisiert. Seinen Erfolg führt der Konzern auf seine „Only-One-Technologie“ zurück, die Strategie einer integrierten Entwicklung und Produktion von der Maschine über den Antrieb bis hin zur Steuerung. Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie unter www.okuma.de.