Warum Sie immer sofort auf die neueste Version von TopSolid wechseln sollten - Kostenlose Update Schulung bei WeSt

TopSolid bringt jedes Jahr im Frühjahr eine neue Version ihrer Software heraus, welche die Weiterentwicklungen von einem Jahr bündelt. Wie bekannt investiert TopSolid 30% des Umsatzes in Forschung und Weiterentwicklung. Daher werden diese neuen Versionen immer mit großer Spannung erwartet und regelmäßig bereits Ende des Jahres angekündigt (siehe Ausblick auf TopSolid 2021).

Jetzt neu: Kostenlose Update-Schulungen bei WeSt

Die Mitarbeiter der WeSt GmbH werden derzeit auf alle neuen Funktionen und neuen Module von den Produktmanagern aus TopSolid Frankreich geschult. Die Updates sind für alle Kunden mit Wartungsvertrag bestellt und ausgeliefert. Diesjährig bietet die WeSt GmbH einmalig kostenlos Update-Schulungen für alle TopSolid Nutzer an, damit diese auch schnellstmöglich fit im Umgang mit den neuen Funktionalitäten werden und diese schnell im jeweiligen Unternehmen einsetzen können. Melden Sie sich frühzeitig an, da die Teilnehmeranzahl begrenzt ist. Künftig werden diese Schulungen nur für Wartungskunden der WeSt GmbH kostenlos, für Fremdkunden aber buchbar sein.

 

Generationen, Versionen und Service Packs

Generell unterscheiden wir Generationen von Softwareständen, wie der Wechsel von V6 auf V7. Das sind große Veränderungen in der Software, die man nicht mal eben schnell nachvollziehen kann und für die es einer ausführlichen Schulung bedarf. Hier kann man verstehen, wenn der Wechsel zeitverzögert vonstatten geht. Der letzte Generationswechsel ist nun 12 Jahre her. Noch immer gibt es Unternehmen, die mit der V6 von TopSolid arbeiten. Bis letztes Jahr gab es weiterhin auch Updates für diese Version. Doch in 2020 wurde V6 für den Metallbereich endgültig eingestellt (vgl. Blogbeitrag). Speziell für diese Unternehmen bieten wir Wechselschulungen von V6 auf V7 an und geben Ihnen aktive Hilfestellungen, damit Sie schrittweise Ihre Konstruktion umstellen können. Innerhalb der Generationen sprechen wir von Versionswechseln, die bei TopSolid in der Regel jährlich erfolgen. Derzeit wird die Version 7.15 ausgerollt. Sofern unterhalb des Jahres weitere Updates erfolgen sprechen wir von Service-Packs. Diese erscheinen etwa alle 4-6 Wochen. Wir raten dazu, Service Packs immer zeitnah zu installieren und neue Versionen bei Gelegenheit zu installieren. Im Unterschied zu Service Packs ist deren Installation etwas zeitaufwendiger (1-2h) und sollte beispielsweise nach Feierabend erfolgen.

 

Lohnt sich das Abwarten, damit mögliche Bugs von anderen entdeckt werden?

Einige Kunden äußern die Befürchtung, etwas “kaputtzumachen”, wenn Sie bei den Softwareständen aktuell bleiben. Generell beinhaltet jede Veränderung diese Gefahr, gleichzeitig verhindert man durch Unterlassen ganz sicher eine Verbesserung. Unserer Erfahrung nach ist es sehr viel wahrscheinlicher, dass Sie durch regelmäßiges Installieren von Updates bekannten Problemen aus dem Weg gehen, als dass Sie neue entdecken. Jedes Update, welches Endkunden erhalten, wird von einem Kreis von Beta-Testern während etwa vier Wochen vor Veröffentlichung getestet, so dass offensichtliche oder gravierende Probleme frühzeitig entdeckt werden. Jedes Update basiert ja gerade auf dem Feedback von Nutzern und setzt dieses um. "In fast 30 Jahren in denen wir TopSolid Updates ausbringen, gab es noch nie größere Probleme", so Ulrich Alt, Geschäftsführer der WeSt GmbH.

 

Keine Zeit zum Abwarten

Vermeidet man das Installieren von Updates über einen sehr langen Zeitraum, so wird eine später stattfindende Migration auf die neue Version technisch anspruchsvoller, zeitlich aufwendiger und es werden möglicherweise die Verbesserungen bei Funktionen oder Performance schlicht nicht ausgeschöpft. Heutzutage entwickelt sich das Umfeld so schnell, dass man sich ein Jahr Verzögerung im Update einfach nicht mehr leisten kann. 

Wir von der WeSt halten Sie immer stets aktuell. Wenn Sie mehr erfahren wollen, nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf.