Referenz_Leipert_Header

Unsere Referenz CAD/CAM

XXL Werkstücke mit höchster Präzision

 

Leipert Maschinenbau GmbH

Branche

Maschinenbau

Standort

76703 Kraichtal-Landshausen

Gründungsjahr

1956

Anzahl Mitarbeiter

70

Geschäftsführer

Gerhard Springmann

Weblink

www.leipert-maschinenbau.de

Die Firma Leipert wurde 1956 von Albert Leipert gegründet und beschäftigte sich zunächst mit der Montage und Reparatur von landwirtschaftlichen Geräten. Leipert ist heute spezialisiert auf die Bearbeitung von überdimensionalen und extrem schweren Werkstücken mit höchster Präzision.

Dafür verfügt Leipert über einen hochmodernen Maschinenpark, mit dem tonnenschwere Werkstücke gedreht oder gefräst werden können. So lassen sich auf dem Portal-Bearbeitungszentrum in Waldrich Werkstücke von bis zu 36 Meter Länge und einem Gewicht von bis zu 200 Tonnen bearbeiten. Der mechanische Bearbeitungsprozess von Großbauteilen erfordert viel Erfahrung, Sorgfalt und eine vorausschauende Arbeitsweise. Im Unterschied zu kleineren Bauteilen wirken bei Großbauteilen gewaltige Deformationskräfte, wenn im Zuge des Materialabtrags die inneren Spannungen freigesetzt werden. Der Leipert Maschinenbau GmbH gelingt es, mit einer darauf angepassten Spanntechnik und einer speziell für jedes Bauteil optimierten Bearbeitungsstrategie, auch schwierige Großbauteile mit höchster Präzision in Form zu bringen.

 




  •  

 

"Präzision in XXL Format überlassen wir nicht dem Zufall, sondern gehen lieber sicher mit der exakten Simulation von TopSolid"

Markus Lakner Leiter Arbeitsvorbereitung Leipert GmbH

Herausforderung

"Voraussetzung für den effizienten Einsatz unserer außergewöhnlichen Maschinen ist eine fehlerfreie NC-Programmierung, denn wenn das Werkstück erst einmal auf dem Maschinenbett aufgerüstet ist, sind Korrekturen zeitaufwendig und teuer." weiß Fertigungsleiter Karlheinz Vollweiler zu berichten. Mit zunehmender Komplexität der zu bearbeitenden Werkstücke nimmt die Gefahr von Kollisionen zu, die bei der traditionellen Programmierung leicht übersehen werden können. Als Lohnfertiger kann sich Leipert jedoch keine Fehler leisten, da es sich bei den zu bearbeitenden Werkstücken um Einzelteile handelt. Aufgrund verschiedener Köpfe und Werkzeughalter haben sich die Bearbeitungsmöglichkeiten enorm erweitert.

 

Lösung

Durch den Einsatz von TopSolid'Cam lassen sich die Bearbeitungsabläufe mit dem Werkstück, dem Werkzeug und der Maschine zuverlässig simulieren, was eine fehlerfreie Bearbeitung gewährleistet. WeSt schulte die Anwender jeweils drei Tage im Umgang mit dem CAD- und dem CAM-Modul - danach konnten sie selbständig mit der neuen Software arbeiten. WeSt übernahm auch die Programmierung der Postprozessoren.

Um die Funktionen für die Kollisionskontrolle nutzen zu können, mussten die Maschinen und Werkzeuge erst einmal in der Software abgebildet werden. Der Aufbau der Maschinenmodelle für die Simulation und der Werkzeuge haben eine gewisse Zeit gedauert, aber nach einem halben Jahr konnte effizient mit TopSolid gearbeitet werden.

Für die Programmierung erzeugt Leipert selbst eigene 3D-Modelle aus den 2D-Zeichnungen der Kunden, die die Grundlage bilden, um Korrektheit des Programmes und der Geometrie sicherzustellen.

 

Leistungen von WeSt
  • - Lieferung und Installation von TopSolid-Softwarelizenzen
  • - Anwenderschulung für Konstruktion und Fertigung
  • - Anpassung von Postprozessoren für die vorhandenen Bearbeitungsmaschinen
 

Sie wollen wissen, wie wir Sie auf ähnliche Weise unterstützen können?
Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf.