WeSt Blog
Damit Sie in Sachen CAD/CAM-Technologie immer auf dem neuesten Stand bleiben, gibt es unseren Blog. Hier versorgen wir Sie mit praktischem Know-how und wertvollen Tipps. Fortbildung, die Sie weiterbringt!
Zurück

7. August 2018 09:00:00 MESZ | Management im Maschinen- und Werkzeugbau

Der Beruf des CAM-Programmierers (m/w)

west-blog-CAM-Programmierer

Was macht eigentlich ein CAM-Programmierer? Und welche Qualifikationen benötigt ein Bewerber für diesen Beruf? Diese Fragen beantworten wir in diesem Ratgeber.

Der Beruf des CAM-Programmierers ist schon heute aus vielen Maschinenbaubetrieben nicht mehr wegzudenken. Im Zuge der rapide fortschreitenden Digitalisierung steigt diese Bedeutung nur noch: Die Erstellung des CNC-Codes verlagert sich immer mehr von der Werkstatt ins Konstruktionsbüro. Aber welche Aufgaben hat ein CAM-Programmierer und wie wird man zu einem? Wir haben Antworten.

Was ist ein CAD-/CAM-Programmierer?

CAM-Programmierer sind Experten für die Entwicklung von CNC-Programmen für Werkzeugmaschinen;  z. T. gehört auch der Umgang mit professionellen 2D- und 3D-CAD-Systemen zu ihrem Beruf. Vereinfacht gesagt setzen CAM-Programmierer die generierten CAD-Datensätze in Arbeitspläne und Funktionsfolgen für die Fertigung um. Bevor diese CNC-Programme eingesetzt werden, müssen sie aber zuerst ausgiebig an Bildschirmarbeitsplätzen getestet werden, typischerweise unter Verwendung einer Software für Maschinensimulation; so wird das Risiko z. B. für Maschinenkollisionen reduziert. Erst danach nimmt der CAM-Programmierer die Maschineneinrichtung vor. Während des Betriebs optimiert er das Programm weiter und kontrolliert die Fertigungsabläufe.

Welche Ausbildung benötigt ein CAM-Programmierer?

Häufig haben CAM-Programmierer zuerst eine Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker (m/w), Feinwerkmechaniker (m/w) oder Modellbauer (m/w) abgeschlossen, ggf. auch mit einer Fortbildung zum Techniker (m/w). Das ergibt Sinn, weil Kenntnisse im Bereich Werkstoffkunde und spanabhebende Fertigung von zukünftigen Arbeitgebern gerne gesehen werden. Anschließend hat der CAM-Programmierer typischerweise den gleichnamigen Ausbildungsberuf absolviert oder er konnte zumindest sehr viel praktische Erfahrungen im Umgang mit marktüblicher CAD- und CAM-Software sammeln. Die Ausbildung zum CAM-Programmierer (m/w) dauert in der Regel zwölf Monate.

Natürlich beschreibt das nur die fachlichen Qualifikationen im engeren Sinnen. Darüber hinaus werden von CAM-Programmierern aber auch solide Kenntnisse im Umgang mit Microsoft-Office erwartet. Auch Softskills wie eine selbstständige Arbeitsweise, Teamfähigkeit, Belastbarkeit, gepaart mit einem hohen hohen Maß an Qualitätsbewusstsein und Genauigkeit, sind notwendig, um in komplexen Industrien optimale Arbeit zu leisten.

In welchen Branchen ist der CAM-Programmierer tätig?

Die klassische Branche, in welcher der CAM-Programmierer eingesetzt wird, ist der Maschinenbau. Aber auch in einer Vielzahl von anderen modernen Industrien werden die Fähigkeiten des CAM-Programmierers benötigt. Dazu gehören:

  • Automotive-Industrie
  • Luftfahrtentwicklung
  • Elektrotechnik
  • Energietechnik, z. B. Windkraft
  • Medizintechnik
  • Holz- und Kunststoffverarbeitung
  • Textilindustrie
  • Verarbeitung von Steinen und Erden

Welche Tätigkeiten umfasst der Beruf in der Praxis?

Das Aufgabenfeld des CAM-Programmierers in der Praxis ist vielfältig. Er programmiert selbstständig Bauteile in CAM-Software und erzeugt den Maschinencode für die CNC-Maschinen. Auch die Optimierung, Simulation und Visualisierung von CNC-Programmen fällt in seinen Bereich. Daneben müssen die Fräsprogramme im internen Speichermedium verwaltet und regelmäßig auf Richtig- und Vollständigkeit überprüft werden.

Häufig wird der CAM-Programmierer auch bei der Konstruktion von Prototypenwerkzeugen hinzugezogen. Eine enge Zusammenarbeit mit der Technologieabteilung zur Werkzeugauslegung und Taktzeitoptimierung ist für den CAM-Programmierer unumgänglich. Seine Tätigkeit bringt es mit sich, dass er sich regelmäßig mit der Arbeitsvorbereitung abstimmt, zur Sicherstellung von Qualitäts- und Terminvorgaben.

Es ist aber auch denkbar, dass ein CAM-Programmierer von einem Unternehmen eingestellt wird, um überhaupt erst eine CAD-/CAM-Umgebung in der Produktentwicklung aufzubauen. Im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung ist das ein immer häufiger gefragtes Aufgabengebiet.

Wohin können sich CAM-Programmierer für die Jobsuche wenden?

Die meisten CAD-, CAM- und CNC-Jobs werden auf den großen Online-Jobplattformern angeboten, z. B.:

Es macht ebenfalls Sinn, Unternehmenswebseiten direkt zu checken. Gerade sehr große Unternehmen schreiben Stellen manchmal nur dort aus, weil sie sich auf die große Reichweite der eigenen Marke verlassen können.

CAM-Programmierer – ein Zukunftsberuf

Weil immer mehr Unternehmen die Vorteile von CAM-Software erkennen, ist der Beruf des CAM-Programmierers immer gefragter. Um sich besonders gut zu positionieren, kann eine Kombination mit anderen Ausbildungsberufen wie Zerspanungsmechaniker sehr sinnvoll sein. Im Unternehmen warten auf den CAM-Programmierer vielfältige, komplexe Aufgabenbereiche, die einen spannenden Projektalltag garantieren.

 

Hier geht es zu unseren Stellenangeboten!

Bildlizenz: Monty Rakusen, Getty Images

 

Zurück zur Übersicht