WeSt-Referenz-PFW

Pfalz Flugzeugwerke GmbH

Der Kunde:

Die PFW Aerospace GmbH mit Sitz in Speyer ist Zulieferer der Luftfahrtindustrie für Rohrsysteme, Strukturkomponenten und Treibstofftanks. PFW beschäftigt an mehreren Standorten rund 1800 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Umsatz von 339 Mio. Euro.

Auftrag:

Ähnlich wie die Automobilhersteller verlagern auch große Flugzeugbauer wie Airbus die Entwicklungsarbeit zunehmend auf ihre Zulieferer, die dafür in der Regel dieselben CAD/CAM-Systeme einsetzen müssen wie ihre Auftraggeber. Diese Systeme sind jedoch sehr komplex zu bedienen. Das erschwert eine werkstattnahe NC-Programmierung, da die Mitarbeiter dort zwar das nötige Fertigungswissen, aber nicht notwendigerweise Konstruktionserfahrung mitbringen.

Die Fräsbahnen wurden früher direkt an der Maschine oder mit einem einfachen Editor programmiert. Allerdings stieß man damit zunehmend an Grenzen, weil die Bauteile immer komplexere Formen annehmen, um ihr Gewicht ohne Einbußen bei der Funktionsfähigkeit und Haltbarkeit auf ein Minimum zu reduzieren.

Lösung:

Die acht NC-Programmierer bei PFW nutzen TopSolid’Cam für die Programmierung von Bearbeitungsmaschinen mit bis zu fünf Achsen sowie für die integrierte Drehfräsbearbeitung. Grundlage sind die CAD-Daten aus der Konstruktion, die über die Catia-Schnittstelle importiert werden.

Leistungen:

  • Lieferung und Installation von TopSolid-Softwarelizenzen
  • Anwenderschulung für Konstruktion und Fertigung
  • Anpassung von Postprozessoren für die vorhandenen Bearbeitungsmaschinen