Integriertes CAD/CAM fördert Produktivität bei gleichzeitiger Kostensenkung

Zunehmend kleinere Losgrößen, kürzere Lieferzeiten und immer komplexere Bauteile erfordern eine kontinuierliche Optimierung des Fertigungsablaufs. Trotz hohem Wettbewerbsdruck ist erstaunlich vielen Zerspanern nicht klar, wie sehr sie die Nutzung von CAD und CAM-Software von unterschiedlichen Herstellern ausbremst. Dabei gibt es im professionellen Bereich handfeste Gründe, mit einem integrierten CAD/CAM-System zu arbeiten.

 

Produktivitätssteigerung dank durchgängigem System

Ein integriertes CAD/CAM ist ein klarer Wettbewerbsvorteil gegenüber zwei unterschiedlichen Programmen. Zwar behaupten die meisten Hersteller, kompatibel mit der jeweils anderen Software zu sein, doch wenn diese “andere” Software nicht aus dem gleichen Hause ist, führt dies zwangsläufig zu Schnittstellenproblemen.

 

Nachfolgend eine Auswahl der wichtigsten Aspekte, warum unterschiedliche CAD und CAM Systeme zu Problemen führen: 

 

                • unterschiedliche Update-Stände der Programme verursachen Kompatibilitäts- 
                  Probleme
              •  
    ohne einheitlichen Konstruktionsbaum sind einfache (“in-place”) Änderung der ins CAM übertragenen Teile nicht möglich
  •  
  • Toleranzen aus dem CAD können nicht ins CAM übernommen und müssen manuell nachgetragen werden
  •  
  • Unterschiedliche Benutzeroberfläche, Logik, Funktionen und Icons für gleiche Funktionsausführung führen zur Verwirrung beim Nutzer
  •  
  • Unterschiedliche Ansprechpartner zeigen mit dem Finger aufeinander, wenn mal was nicht wie gewünscht läuft. Oder der Support kann mit dem Problem nichts anfangen, weil er oder sie die jeweils andere Software gar nicht oder nicht gut kennt. 
...

 

Gemeinsames PDM (Produktdatenmanagement) als Basis

Das PDM legt den Grundstein zum Erfolg Ihrer CAD/CAM-Software. Nur mit einem gemeinsamen und robusten Datenmanagement können Sie strukturiert mit mehreren Teilnehmern am gleichen oder sogar an verschiedenen Projekten, die auf die gleichen Bauteile zugreifen müssen, arbeiten. So ist sichergestellt, dass Sie stets am aktuellsten Dokument arbeiten. Als “Produktdaten” gelten alle Dokumente, die ein Produkt bzw. Projekt betreffen: Bauteile, Baugruppen, Zeichnungen, Stücklisten, Bearbeitungen, Fotos, Schriftverkehr, usw. 

 

Ein PDM managt diese Daten, indem es Bezüge zwischen Dokumenten kennt, Revisionen verwaltet und Änderungen nachvollziehbar macht. Einmal zur Bearbeitung ausgecheckt, können andere Mitarbeiter das bestimmte Dokument (oder Bestandteil einer Baugruppe) nicht zeitgleich verändern, jedoch unkompliziert anschauen. Erst wenn es mit einem Mausklick wieder eingecheckt und idealerweise mit einem Bearbeitungs-Kommentar versehen ist, kann es vom nächsten Benutzer überarbeitet werden. So weiß man wer, was, wann und warum verändert hat und kommt nicht durcheinander. 

 

Eine Ausnahme bildet der Kollaborations-Modus. Hier können Teammitglieder simultan an einer einzelnen Baugruppe arbeiten und TopSolid erfasst und visualisiert dabei zeitgleich alle gemachten Änderungen (vgl. Artikel zum Agile Engineering). Ansonsten ist paralleles Arbeiten z.B. durch die Anlegung eines gemeinsamen Projektes und der Verteilung von Arbeitspaketen möglich. Hierbei lässt sich mittels Rechtemanagement konfigurieren, wer auf welches Projekt bzw. welche Projektbestandteile zugreifen darf. Auf verwendete Bauteile wie auch selbst erstellte Normteile können wiederum alle zugreifen. In jedem Fall müssen die verwendeten Bauteile regelmäßig eingecheckt werden, damit alle Projekt-Beteiligten (also auch jene, die nicht selbst konstruieren, sondern die Teile z.B. mit dem preiswerten TopSolid-Viewer betrachten) die Änderungen daran sehen. 

 

Das Schöne am PDM ist, dass nichts verloren gehen und jederzeit eine frühere Version des Dokumentes wiederhergestellt werden kann. Somit lassen sich etwaige Fehler schnell und einfach beheben. Bauteile, die man in mehreren Konstruktionen oder Projekten braucht bzw. die nicht verändert werden sollen, können in eigenen Bibliotheken abgelegt werden. Mehr zum PDM in unserem Blogartikel: Mit PDM Zeit sparen und Fehler vermeiden

 

 

Wozu braucht es ein integriertes PDM in der CAD/CAM Software?

Es gibt CAD- und CAM-Software Programme am Markt ohne integriertes oder angeschlossenes PDM. Diese sind für eine professionelle Anwendung schlichtweg ungeeignet. Selbst ein 1-Mann/Frau-Unternehmen benötigt eine Datenorganisation und ein Dateimanagement ab einer bestimmten Komplexitätstiefe, um den Überblick über Versionsstände und Änderungsschritte nicht zu verlieren. In der Zusammenarbeit mit anderen ist das pure Chaos ohne PDM vorprogrammiert.

 

Ein PDM sorgt für: 

 

  • Strukturiertes Arbeiten auf gleicher Datenbasis für alle Beteiligten
  •  
  • Verlustfreie Datenablage: Umbenennung von Dateien führt nicht zu
  • Verknüpfungsverlusten innerhalb von Projekten, da die Datenablage und Dokumentation auf Basis von eindeutigen Dokument-IDs und nicht basierend auf Dokument-Namen erfolgt
  •  
  • einfaches Versionsmanagement von Dokumenten: Man kann jederzeit zu früheren Versionsständen zurückkehren und daran verlustfrei weiterarbeiten
  •  
  • automatische Erstellung von Stücklisten
  •  
  • solide Basis, um mit anderen Systemen (z.B. ERP) zusammenzuarbeiten => Vernetzung, Industrie 4.0, Digitalisierung, Datendurchgängigkeit etc.

 

 

 

Kosten- und Zeitreduktion dank integriertem CAD/CAM mit gemeinsamem Produktdatenmanagement von TopSolid

 

 

Voll integrierte Lösung von TopSolid

 

 

Das Fundament der Softwarelandschaft von TopSolid ist das gemeinsame PDM. Dieses kann wahlweise inhouse auf dem Server des Kunden, oder auf gut geschütztem, externem Server gehostet werden. Da es gemäß der TopSolid-Philosophie keine starke CAM-Lösung ohne vollwertige CAD-Funktionalitäten geben sollte, stellt TopSolid’Design die Basis für TopSolid’Cam dar. Dadurch erhalten Sie mit jedem TopSolid’CAM-Arbeitsplatz automatisch  eine vollständige Konstruktionssoftware dazu. 

 

Warum das so ist, ist schnell erklärt: Im Bearbeitungsalltag ist es oft nötig das Design abzuändern, so dass es zur Bearbeitung auf Ihrer Maschine passt. Sei es, da der Kunde versäumt hat zusätzlich nötige Bohrungen einzuzeichnen oder das Bauteil eine Fase oder Kantenabrundung benötigt. Sofern Sie im CAM auf ein Bearbeitungsproblem stoßen ist eine Option der Fehlerbehebung das Design abzuändern, so dass es zur Bearbeitung auf Ihrer Maschine passt. Natürlich geht das nicht immer, doch wenn es vom Design her passt, ist dies der schnellste Weg zum guten Ergebnis. Damit Sie aus dem CAM heraus ins CAD kommen, bedarf es bei TopSolid nur einen Klick und Sie befinden sich im Konstruktionsmodus, vollziehen die notwendigen Anpassungen und gehen zurück in den Bearbeitungsmodus. Alles in einem System, alles rückverfolgbar und wieder änderbar bei Bedarf. 

 

Beim Einsatz integrierter CAD/CAM-Software sparen Sie Zeit und Kosten aufgrund von fünf Faktoren:

 

1 - Reduzierung der Personalkosten

Dank dem Produktdatenmanagement können Sie auf Konstruktionsdaten und Bearbeitungsprogramme frühere Projekte zurückgreifen und diese wiederverwenden, anzupassen und sogar ganze Arbeitsschritte automatisieren. So lässt sich die Dokumentenbearbeitung (Werkzeugliste, Operationen, Positionierung und Herkunft von Teilen etc.) voll automatisieren. Das beschleunigt den Zugriff erheblich, erleichtert den Informationsaustausch und entlastet Mitarbeiter. Beobachtung: weniger Zeitaufwand für zeitaufwändige Aufgaben, begünstigtes kollaboratives Arbeiten und deutlich reduzierter Stundenaufwand pro Person!

 

2 - Reduzierung der Rüst- und Nebenkosten 

Arbeiten, die früher direkt an der Maschine in der Werkstatt erfolgten, werden nun dank realitätsgetreuer Simulation im CAM ins Büro verlagert. So können Bearbeitungsprozesse besser geplant und aufeinander abgestimmt werden, bevor Sie in der Werkstatt umgesetzt werden. Das sorgt dafür, dass Stillstandzeiten und Umrüstzeiten auch dank Einbindung von TopSolid’ShopFloor reduziert werden. Es ist daher nicht mehr erforderlich, die Maschine stillzusetzen, um ein Programm auszuführen oder validieren zu lassen. 

 

3 - Reduzierung der Ausschussquote 

First Part - Good Part: Ein Teil mit einem Bearbeitungsfehler kostet das Unternehmen nicht nur Rohmaterial, sondern auch Produktionszeit. Die Reaktion der CAM-Software auf diese Art von Risiko besteht in einer realistischen Simulation des Werkstücks. Einerseits werden Produktionsanlaufzeiten reduziert, vor allem aber Ausschuss vermieden und somit die Kosten drastisch gesenkt!

 

4- Reduzierung von Kollisionsschäden

Die Herstellung eines Teils beinhaltet Rohstoffkosten, Werkzeugverschleiß, Maschinenstillstand, menschliche Arbeitszeit ... Und je technischer das Teil ist, desto mehr vervielfacht sich die Anzahl der Bearbeitungsschritte (Bearbeitungsprogramm, Korrekturen, Behandlungen, Kontrollen,…). Im Falle einer Kollision ist die Rechnung für das Unternehmen jedoch hoch: Mitnahmeverluste, Verspätungsstrafen, kaskadierende Auswirkungen für Folgeproduktionen, Unzufriedenheit und Vertrauensverlust bei den Kunden,... Und wenn die Zerspanungswerkzeuge und die Maschinen Schaden nehmen und die Produktion damit zum Stillstand kommt, ist das Fiasko nicht mehr weit. Es rechnet sich daher mehrfach, mithilfe von TopSolid CAD/CAM Kollisionsschäden bereits dank 3D Konstruktion und Simulation auszuschließen

 

5- Verbesserte Qualität

CAD/CAM optimiert die zur Zerspanung und Bearbeitung erforderlichen mechanischen Kräfte und Leistung der Maschinen und verlängert so deren Lebensdauer. Dadurch wird die Bearbeitungszeit je nach Fall um 30% bis 70% reduziert und die Kosten, die mit der Reduzierung der für eine Produktion notwendigen Verbrauchsmaterialien verbunden sind, können durch 10 geteilt werden! Und die Bearbeitungsqualität bei all dem? Diese wird erhalten oder sogar verbessert, da moderne Frässtrategien wie Boost-Milling eingesetzt und bewährte Verfahren abgespeichert und wiederverwendet werden können.

 

Die mit der CAM-Lösung verbundene Zeitersparnis ermöglicht es Ihnen, Ihre Kosten zu senken und gleichzeitig die Innovation und Fertigung weiter zu verbessern. Die CAD/CAM Lösung von TopSolid entwickelt sich mit dem Fortschritt der Werkzeugmaschinen und integriert die neuesten Innovationen (Maschinen, Steuerungen, Schneidwerkzeuge, Spannmittel usw.). Die Softwarelösung passt sich Ihrem Bedarfsniveau an und ist dank ihrer ergonomischen und intuitiven Oberflächen einfach zu erlernen und zu verwenden. Sie produzieren schnell und gut, egal welche Art von Werkstücken oder welche Maschine gesteuert werden soll!

 

Möchten Sie mehr wissen?  Entdecken Sie unsere vollintegrierte TopSolid'Cam-Lösung!